Orangen

Biologisch gehören Orangen zu den Beeren.
Die Farbe von Orangen gibt Auskunft über die Herkunft, nicht über
den Reifegrad.
Kernlose Orangen enthalten in der Frucht 0 – 6 Samenkerne.
Saftorangen enthalten hingegen bis zu 20 Samenkerne pro Frucht.
Orange und Apfelsine sind identische Bezeichnungen. Apfelsinen
bedeutet Apfel aus China, dem Ursprungsland der Orange.

Orangen enthalten reichlich Vitamine, Mineralstoffe und
Spurenelemente sowie viel Karotinoide.
Sie können Orangen schälen und essen. Oder Sie bereiten aus Orangen
einen Saft. Der weiße Anteil der Orangenschale enthält einen hohen
Anteil Vitamine und Mineralstoffe.   Es ist also durchaus
sinnvoll nicht so ganz gründlich geschälte Orangen zu verzehren.
Orangensaft enthält diese vielen wertvollen Inhaltsstoffe nur
solange er frisch gepresst ist.  Durch Lagerung und vor allem
Erhitzung gehen diese wertvollen Inhaltstoffe restlos verloren. Als
Besonderheit enthält Orange Pektin, einen löslichen Ballaststoff der
im Darm reinigend wirkt.

Orangen werden – um eine bessere Haltbarkeit zu erzielen – mit
schützendem Überzug versehen. Orangen werden gewachst. Dadurch wird
Flüssigkeit in der Frucht gehalten und die Frucht vor schädlichen
Mikroorganismen von außen geschützt.
Die Behandlung der Schale wird deklariert. Die Schale ist jetzt
nicht mehr zum Verzehr geeignet.

Orangen gehören innerhalb der Trennkost zur Eiweißgruppe.
Orangen gehören zur großen Gruppe der Zitrusfrüchte.

Desweiteren vertreibe ich die Nahrungsergänzung Juice Plus +. Besuchen Sie doch meine Juice Plus Seite.

Hier geht es zur Juice Plus Seite von Edgar Mauler

Kontakt | Zur Person | FAQ | Haftungsausschluß | Impressum

(C) Lebensmittel