Milch

Ursprünglich wird Milch von Säugetieren erzeugt, um die Babies in der
ersten Zeit ihres Lebens zu ernähren. Angeboren ist sämtlichen Babies,
daß sie eine süße und fette Milch erwarten. Für uns Menschen in
Industrieländern ist diese angeborene Vorliebe  für  süßes und fettes ein riesiges
Problem geworden.
Etwa 1,3 Miliarden Kühe sind weltweit damit beschäftigt, den Bedarf an
Kuhmilch (und Rindfleisch) zu decken. In Deutschland ist mit dem
Begriff Milch – auch und vor allem von Rechts wegen – Kuhmilch gemeint.
in den Handel gelangt Milch als:

  • Rohmilch – ohne bearbeitet zu sein und ohne Erhitzung, direkt
    vom Erzeuger abgegeben.
  • Vorzugsmilch – aus Rohmilch durch filtriern und Verpacken hergestellte Milch. Muß kühl gelagert werden.
  • Vollmilch – wird wärmebehandelt – pasteurisiert – und
    üblicherweise auch homognisiert
  • fettarme Milch – wird wärmebehandelt mit 1,5 bis 1,8 %
    Fettgehalt
  • Magermilch – max. 0,3% Fett
  • Ultrahocherhitzte Milch – ohne Kühlung sehr lang haltbar

Milch ist ein sehr empfindliches Lebensmittel, das leicht verdirbt und gern einen Fremdgeschmack
annimmt. Also ist eine Lagerung im Kühlschrank in einem geschlossenen Gefäß angemessen.
Eine Milchpackung sollte nach dem Öffnen rasch verzehrt werden.

Weitere Milchsorten die im Handel erhältlich sind:

  • Schafmilch
  • Ziegenmilch

Weitere Tiermilch wie Pferde- und Kamelmilch werden bei uns eher als Medizin verzehrt.

Milch wird zu sehr vielen Produkten weiterverarbeitet. Hier seien Sahne,
Joghurt, Quark, Frischkäse, und Käse genannt.

Es gibt sehr viel Wissen um die tollen Wirkungen von Milch.  Mir
persönlich ist die einseitige fokusierung auf ein einziges Produkt und
daraus erzeugten Folgeprodukte ungeheuer und ich möchte diese nicht
fördern.
Verarbeitung von Milch:

Homogenisieren: Milch enthält Fett als kleine Kugeln. Steht Milch einige
Zeit so schwimmen die Fettkügelchen oben auf und bilden hier eine
Schicht. Ist diese einmal fest geworden, so ist eine Durchmischung recht
schwierig. Abhilfe schafft die homogenisierung der Milch. Hierbei werden
die Fettkügelchen zerstört und das Fett bleibt auch bei längerem
Stehen in der Milch verteilt.
Pasteurisieren: Hier wird die Milch kurz erwärmt und ihre Haltbarkeit
verlängert. Eine kühle Lagerung ist weiterhin erforderlich.
Zentrifugieren:  Natürlich ist ein Fettgehalt von ca 3,8%, ein Teil
dieses Fett wird der Milch durch zentrifugeren entzogen. Daraus können
wir Creme Fraiche, Butter oder Sahne herstellen.

Milch gehört bei einer Ernährung gemäß den Trennkostregeln zur Eiweißgruppe.

Desweiteren vertreibe ich die Nahrungsergänzung Juice Plus +. Besuchen Sie doch meine Juice Plus Seite.

Hier geht es zur Juice Plus Seite von Edgar Mauler

Kontakt | Zur Person | FAQ | Haftungsausschluß | Impressum

(C) Lebensmittel